Der Biber


In Kamelstadt es mal war,
ein Biber, groß, mit Brille gar,
eines Nachts dann mal verschwand;
der Damm verwaist, die Stadt im Sand.

Kein Wasser durch die Leitung strömte,
es Schreie aus den Häusern tönte,
wurd‘ es den Tieren bald schon klar:
Oh nein, der Biber, ist nicht da!

Der Bär, grimmig, da mit Seife voll,
fand sein Verschwinden gar nicht toll.
Er die Tiere auf die Suche schickte,
so dass man ihn doch mal erblicke!

Sie suchten lange, doch vergebens,
der Biber war nicht mehr lebends.
Der Fuchs, in seinen Bau, er schlich,
das Leben aus dem Pelze wich.

2010 – 2016


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.